Schutz vor Lärm ist gesundheitliche Verantwortung für Mitarbeiter

Laute Produktionshallen sind gesundheitsgefährdend und können zu irreversiblen Hörschäden führen. Die Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zum Schutz der Arbeitnehmer ist zwingend erforderlich. Darüber hinaus unterliegen seit Mai 2018 alle Arbeitsstätten, in denen eine Sprachkommunikation stattfindet gesetzlichen Richtlinien zur Raumakustik (z.B. Büros, Kindergärten und Arztpraxen ).

Doch wie können diese akustischen Werte präzise ermittelt werden und welche Maßnahmen sind zu ergreifen, um der Gesetzgebung zu entsprechen und die Arbeitnehmer zu schützen?

Auri Akustik hilft Ihrem Unternehmen bei diesen Fragestellungen des Arbeitsschutzes und erarbeitet mit Ihnen gemeinsam Lösungen:

  • Normkonforme Ermittlung und Einordnung der akustischen Gegebenheiten am Arbeitsplatz (LärmVibrationsArbSchV und ASR A3.7):
    • Lärmexposition
    • Beurteilungspegels
    • Nachhallzeit
  • Erstellung eines passenden Maßnahmenkatalogs zum Schutz der Arbeitnehmer an lärmbelasteten Arbeitsplätzen:
    • Technische Schall-Schutzmaßnahmen
    • Persönliche Schall-Schutzmaßnahmen
  • Schulungen und Seminare zur Fachkunde „Lärm“ nach DGUV Grundsatz 309-010

Zum Thema

  • Offiziell bestätigt: Dr.-Ing. Benedikt Kohout ist Erfinder

    Was lange währt, wird endlich gut.

    Viele Jahre der Entwicklung liegen hinter uns, unzählige sicherlich …

    weiterlesen

  • "Messung und Bewertung der Raumakustik am Arbeitsplatz" - Fachvortrag von Dr.-Ing. Benedikt Kohout

    Die ingenieurgenaue, systematische Planung und Gestaltung der Raumakustik rückt immer mehr in das Bewusstsein der Menschen. Speziell die …

    weiterlesen

  • Tag gegen Lärm 2019

    Immer noch sind nach neuester Statistik des Umwelt­­­bundesamte­s 76 Prozent der deutschen Bevölkerung vom Straßen­verkehrs­lärm gestört oder belästigt, …

    weiterlesen