Blog

The Land of Diffusion.

Raumakustik braucht Absorption!

Dies ist on- und offline das Credo und der Stand der Technik, wenn es um die Gestaltung der Raumakustik gerade auch für eine optimale Hörumgebung geht.

Der Weg zum Ziel ist vorgezeichnet: Unnütze, störenden Reflektionen des Raumes müssen beseitigt werden, um eine reflektionsfreie Umgebung zu ermöglichen. Denn: Nur so kann logischerweise Musik (aus Lautsprechern) neutral, ohne störenden Raumeinfluss bewertet werden.

Darauf aufbauend ist nun vielleicht der Gedanke spannend, warum dann eigentlich Konzertsäle nicht komplett absorbierend gebaut werden und wurden? Oder: Warum baut man Hörräume für HiFi und Studio nicht nach den Prinzipien von Konzertsälen?

Fragen sind der erste Schritt zu Antworten.
Auf diesem Weg haben wir einige Zeit verbracht, recherchiert, gerechnet, entwickelt, gehört, gemessen, simuliert, verworfen und optimiert.

Ein Ergebnis: Absorption ist nicht zwingend notwendig. Es geht auch ohne, und zwar sehr gut. Mit gezielt berechneten Diffusor-Systemen kann ein, die Musik unterstützender Klangcharakter des Raumes ausgebildet werden.

Ein weiteres Ergebnis: jede Kombination von Absorption und Diffusion klingt anders. Mit einer genauen Planung kann somit die Klangfarbe eines Raumes auf die persönlichen Vorlieben angepasst werden.

Raumakustik braucht Absorption! ?
Musik braucht Raum.

🙂

Weitere Beiträge

Wallace Clement Sabine

120 Jahre Nachhallzeit

29.Oktober 1898: Wallace Clement Sabine entdeckt bei seiner Arbeit zur Akustik in der „Boston Symphony Hall“ nach unzähligen Messungen den […]

weiter­lesen